So geht’s

Registrieren

Um das adfc RöBike ausleihen und fahren zu können, solltest Du Dich zunächst einmalig bei uns als Nutzer:in registrieren. Wir versichern Dir, dass wir Deine Daten vertraulich nutzen und keinesfalls weitergeben.
Bei der Registrierung solltest du die selbe Adresse angeben, die auch auf Deinem Personalausweis vermerkt ist. Diesen brauchst Du zur Ausleihe an der Station.

Reservieren

Nachdem Du die Registrierung abgeschlossen hast, kannst Du jetzt das adfc RöBike in dem Online-Kalender reservieren. (maximal drei Tage)
In diesem Menüpunkt kannst Du auch sehen, an welcher Station das adfc RöBike aktuell untergebracht und zu welchen Zeiten die Abholung möglich ist.
Im Anschluss an Deine Reservierung erhältst Du eine E-Mail mit der Bestätigung Deiner Buchungsdaten und den Kontaktdaten der Station.

Abholen

Zu der vereinbarten Zeit kannst Du das Rad bei der Station entgegennehmen. Solltest Du verhindert sein, bitte denk dran frühzeitig abzusagen oder die Reservierung über das Buchungs-Tool zu stornieren.
Denk bitte auch an Deinen Personalausweise und nach Möglichkeit an einen passenden Fahrradhelm.

Wenn Du das adfc RöBike zum ersten mal ausleihst, nimm Dir ein bisschen Zeit für eine Probefahrt. Durch die spezielle Neigetechnik lässt sich das chike in Kurven sehr angenehm und geschmeidig fahren – gerade aber diese Neigetechnik ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig.

Prüfen

Vor (und auch nach) Deiner Fahrt solltest Du das Rad auf seine Verkehrstauglichkeit und -sicherheit prüfen. Wie schon gesagt: Das adfc RöBike ist ein Gemeinschaftsgut und lebt von der Sorgfalt und dem Verantwortungsbewusstsein seiner Nutzer:innen. Behandele also das Rad einfach so, als ob es Dein eigenes wäre. So können wir alle sehr lange Freude daran haben.

Für die Zeit der Ausleihe bist Du für das RöBike verantwortlich, sowohl auf der Straße als auch in den Zeiten der Nichtnutzung. Das adfc RöBike sollte immer an einen festen Gegenstand gekettet werden und über Nacht solltest Du auch den Akku mit ins Haus nehmen.

Unterwegs mit dem RöBike

Das Chike E-Cargo fährt sich Dank der innovativen Neigetechnik sehr geschmeidig und fast wie ein “normales” Fahrrad.
Trotzdem, oder gerade deswegen, solltest Du diese wichtigen Tipps zu Deiner Sicherheit im Straßenverkehr unbedingt beherzigen:

  • Ein Lastenfahrrad ist eher ein LKW als ein Sportwagen und entsprechend behutsam zu fahren
  • Langsam und vorausschauend fahren
  • Erstmal ohne Ladung fahren
  • Bordsteine niemals rauf- oder runter fahren! Du könntest sehr schwer stürzen und Dich möglicherweise lebensgefährlich verletzen.
  • Auf Unebenheiten im Straßenbelag achten und Straßenbahnschienen vermeiden. Gerade mit einem Dreirad gerätst Du schneller in Schienen und könntest schwer stürzen.
  • Ladung ist unbedingt zu sichern und mittig auf dem Fahrrad zu positionieren, bzw. in Balance zu bringen.
  • Auch wenn Du mit dem RöBike schon vertraut bist

Betrieben und zum Leben erweckt wird das RöBike von allen seinen Nutzer:innen – also auch von Dir und von mir. Als Gemeinschaftsgut lebt das RöBike von der Sorgfalt und dem Verantwortungsbewusstsein seiner Nutzer:innen. Behandelt das Rad also vielleicht einfach so, als ob es Euer eigenes wäre. So können wir alle sehr lange Freude daran haben.

Rückgabe

Bringe das RöBike wie mit der Station vereinbart zurück und melde auch bitte alle Schäden oder Unregelmäßigkeiten.

Pleiten, Pech und Pannen

Die Reifen des RöBike wurden speziell imprägniert und sind damit nahezu unplattbar. Aber natürlich kann auf jeder Fahrt auch mal etwas Unwillkommenes passieren.
Kontaktieren in diesem Fall bitte umgehend das adfc-RöBike-Team, sodass wir gemeinsam eine Lösung finden können.
Das adfc RöBike als freies Lastenrad ist eben gerade kein kommerzielles Angebot, dementsprechend können wir auch keinen Rundum-sorglos-Service anbieten.