Fahrradfahren in Rösrath

Rösrath als Fahrradstadt? Warum eigentlich nicht.

Denn gerade auf kurzen Strecken gibt es kein besseres und oft auch kein schnelleres Verkehrsmittel als das Fahrrad.
Fast die Hälfte aller Autofahrten führt über eine Strecke von weniger als 5 km Länge – auch hier in Rösrath ist das so.
Circa 30% aller Autofahrten ließen sich demnach sehr gut mit dem Fahrrad oder E-Bike erledigen; weniger Lärm und Luftverschmutzung, mehr Lebensqualität für alle.

Was es dazu allerdings braucht ist ein gut ausgebautes und vor allem zusammenhängendes Radwegenetz im gesamten Stadtgebiet von Rösrath. Deutlich markiert, bequem und vor allem sicher zu befahren – auch und gerade für Kinder und ältere Mitmenschen!

Zugegebenermaßen ist das aufgrund der topographischen Situation und gewachsenen Infrastruktur in Rösrath keine ganz leichte Aufgabe.
Die Hauptverkehrsachsen zwischen Rösrath, Hoffnungsthal und Forsbach bieten gerade genug Raum für Autos und Fußgänger:innen, die Radwege laufen „irgendwie so mit“, mal auf dem Fußweg, dann wieder auf der Straße.

Tatsächlich hat sich im Rahmen der Möglichkeiten in den letzten Jahren sogar ein bisschen was zum Besseren getan. Die sogenannten „Schutzstreifen“ sind auf jeden Fall ein Schritt nach vorne, enden jedoch allzuoft und gerade an den engsten Stellen im Nichts.
Auch die Ortsdurchfahrten in Rösrath, Hoffnungsthal oder Forsbach sind auf dem Fahrrad alles andere als ein Genuss und bräuchten auch markierte Wege für die Menschen auf zwei Rädern. Ebenso fehlt es an deutlichen Auszeichnungen an den großen Kreuzungen im Stadtgebiet.

Rotdornallee in Hoffnungsthal

Eine gute und zukunftsweisende Idee ist die Öffnung der Hoffnungsthaler Rotdornallee in beide Richtungen. Diese und andere Straßen (Gerottener Weg/ Ahornweg, Julweg/ Hoffnungsthaler Straße) könnten zu Fahrradstraßen werden, auf denen Autos wohl geduldet sind, auf denen aber Radfahrende den Vorzug bekommen.
Zusammen mit dem geplanten Radweg im Sülztal könnte auf diese Weise ein „alternatives Radwegenetz“ entstehen, auf dem wir uns öfter und besser zwischen den verschiedenen Stadtteilen bewegen können.

2020 hat gezeigt, dass viele Menschen gerne öfter und auch deutlich weiter mit dem Fahrrad unterwegs sind. Eine moderne Stadt ist heute auch Fahrradstadt und schafft neue Räume für dieses sehr vorteilhafte Verkehrsmittel.
Rösrath als echte Fahrradstadt könnte weit über seine Grenzen davon profitieren.

Konkrete Vorschläge für den Stadtbereich Rösrath:

  • zusammenhängende Wege bzw. Schutzstreifen zwischen allen Ortsteilen
  • farbige Markierung aller Wege
  • bessere Markierung von Kreuzungen und gefährlichen Einmündungen
  • Schutzstreifen auch in den Ortskernen von Rösrath, Forsbach und Hoffnungsthal
  • Entwicklung und Ausbau von Fahrradstraßen
  • Entwicklung eines alternativen und zusammenhängenden Radwegenetzes